Was verbirgt sich hinter dem Titel shortcut ?

Als shortcut erklärt, ist es die Zauberflöte in gut 5 Minuten.

Aufgrund der Lehrplaninhalte von Klasse 8, die den Schwerpunkt auf die Entwicklung der Popularmusik und das Kennenlernen einer Oper legen, entstand die Idee, ein Arrangement zu entwickeln, das wesentliche inhaltliche aber auch kompositorische Momente der Zauberflöte – einerseits durch die Vereinfachung, andererseits durch die Pointierung musikalischer Elemente – erfahrbar macht und sich hierfür an Kompositionsideen der Popularmusik bedient.

Dies geschieht z.B. durch die Reduktion der Stimmen in der Ouvertüre, in der jede der nun drei Stimmen (Pamina, Tamino und die Königin der Nacht) eine Rolle der Oper zugeteilt bekommt und, ihrem Wesen und der Melodieführung bei Mozart entsprechend, einen Text singt, eine Collage der Rache- und der Hallen- Arien (Königin der Nacht und Sarastro), um die von Mozart vorgesehene Gegenüberstellung der Affekte nochmals zu verdichten oder die Anlehnung an die Hörgewohnheiten des 21. Jahrhunderts, durch den Einsatz von Beatboxing als Angstpuls des Tamino und der gerappten Inschriften in der Prüfungsszene. Oberstes Gebot für die Erstellung des Arrangements war immer, die wesentlichen Eckpfeiler der Musik gänzlich im Original zu belassen.

Mit diesem Arrangement stellten wir uns dem Gremium des Wettbewerbs „Klassenmusizieren“ des BMU. Leider konnten wir mit unserer Konzeption keine Platzierung erreichen – dafür aber mit großer Freude vieles lernen.

So hören und sehen Sie jetzt unseren shortcut der Zauberflöte mit den Ohren des 21. Jahrhunderts und dem Geist des Wolfgang Amadeus Mozart.

Annette Blaas