Schulchronik2018-01-02T16:08:56+00:00

Kurzer Überblick über die Schulgeschichte

1417 erste Erwähnung der Sulzer „Lateinschule“ („Rector M. Adelhart“)
1847 neben der Lateinschule wird eine Realschule als zweite „Höhere Schule“ eingerichtet,
an der die modernen Fremdsprachen und Naturwissenschaften im Vordergrund stehen
1910 Zusammenlegung der beiden höheren Schulen der Stadt, da die Lateinschule von nur
noch zwei Schülern besucht wurde
1924 Reform – Real – Progymnasium: „Oberschule für Jungen“
1954 Progymnasium Albeck
1965 Schülerbeförderungsregelung erschließt das Umland; 4 Schulbuslinien; die Schülerzahl wächst stetig:
1965 189 Schüler
1970 389 Schüler
1967 Einzug in den Neubau
1973 aus dem „Progymnasium Albeck“ wird das „Albeck-Gymnasium“ mit Oberstufe;
1. Erweiterungsbau (heute Bau II)
1976/7 zweiter Erweiterungsbau (heute Bau III) mit neuem Lehrerzimmer, Räume für die Verwaltung, Rektorat
1978-81 angegliederter Realschul-Zug (selbständige Realschule ab Schuljahr 1981/82)
1997 Bauerweiterung: Mehrzweckraum – Zentralbibliothek –– Werkstatt –Naturphänomene-Raum
2000 25 Jahre Abitur am Albeck-Gymnasium, großes Treffen ehemaliger Schüler
2001 Busbahnhof – 7 feste Haltestellen für die einzelnen Buslinien
2002 dritter Erweiterungsbau: 6 Klassenzimmer (zweites Lehrerzimmer, Biologie-Praktikumsraum,
2 Fachräume für Erdkunde, 2 Fachräume für Musik); Multimedia-Raum
2010 Sanierung und Isolierung des Flachdachs, Erneuerung der Fenster im Altbau (Bau 1)
2017 600-jähriges Schuljubiläum