Jugendmedienschutz2017-01-03T19:22:48+00:00

.

Sie glauben, dass Sie professionelle Hilfe für Ihr Kind brauchen?

Wenden Sie sich am besten an die Medienpädagogische Beratungsstelle des Landesmedienzentrums BW.

Sie erreichen sie telefonisch montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr.

Telefon: 0711 2850-777

E-Mail: Beratungsstelle LMZ

Wie kann man sich im Internet schützen?

Wenn über die neuen Medien in den Nachrichten und der Presse gesprochen wird, so handelt es sich meist um eher negative Berichte. Über den Nutzen der neuen Medien (auch aber nicht nur in der Schule) wird hingegen selten berichtet. Natürlich birgt das Internet wie alles im Leben Gefahren. Vor diesen kann man sich jedoch leicht schützen, indem man sich auf dazu eingerichteten und u.a. auch von der EU akkreditierten Webportalen auf dem Laufenden hält. Da das Internet sich stets im Wandel befindet, sollte man sich regelmäßig über veränderte Datenschutzrichtlinien, neue Internetbetrugsmethoden, Veränderungen in den Privatsphäreeinstellung (z.B. von Facebook) informieren und darauf basierend seinen eigenen Umgang mit bestimmten Diensten und seiner Privatsphäre dementsprechend anpassen. Was privat ist, soll auch privat bleiben, jedoch sollte dies niemanden daran hindern aktiv am Web 2.0 teilzunehmen. Wenn man seine Augen offen hält, weiß man schnell, wie man sich zum einen vor den Gefahren des Internets schützen kann, ohne jedoch auf seine positiven Eigenschaften verzichten zu müssen.