Ganz schön viel Zucker! – Exkursion des Chemie-Neigungskurses zur Zuckerfabrik

Im Grunde ist es inzwischen fast schon eine Tradition am AGS, dass die Kursstufe Chemie eine Exkursion zur Zuckerfabrik unternimmt. Und so ging es für die 7 Schülerinnen und Schüler und ihren Begleitlehrern Natascha Singer und Alexander Wößner am 9. Oktober 2018 nach Offenau im Landkreis Heilbronn, wo ein großes Werk der Südzucker AG steht. Wie immer begann die Führung mit einem Vortrag zur Geschichte des Zuckers in Europa und wie sich die Zuckerproduktion aus Zuckerrüben in Deutschland entwickelte. Heute ist das Unternehmen ein großer Player am Weltmarkt. Das wurde den Teilnehmern bei der Besichtigung schnell klar. Sicher waren die einzelnen Schritte in Sachen Zuckergewinnung schon aus dem Chemieunterricht bekannt, jedoch kam schnell ein ehrfürchtiges Staunen auf als die einzelnen Bereiche des Werksgeländes erkundet wurden, denn die Dimensionen in der Fabrik sind entsprechend groß.

Auf dem sogenannten Rübenhof konnte ganz nah mitverfolgt werden, wie im Minutentakt Lkw vorfuhren und die geladenen Rüben mit ferngesteuerten Wasserkanonen entladen wurden. Andere benötigte Materialien wie Koks – gemeint ist hier eine veredelte Form von Kohle – und Kalk werden zum Teil mit der Eisenbahn direkt auf das Werksgelände angeliefert.

Dass die Zuckergewinnung ein aufwändiger und hoch technisierter Prozess ist, konnte man später im Leitstand der Fabrik gut beobachten, wo einige wenige Mitarbeiter an Computern die gesamte Produktion steuerten und überwachten. Und ein weiterer Höhepunkt war sicher auch das Kochhaus, in dem der sogenannte Dünnsaft schrittweise eingedampft wird bis schließlich der Zucker daraus auskristallisiert. Hier war es so extrem heiß, dass alle ziemlich froh darüber waren, dass für einen weiteren Kurzfilm ein klimatisierter Raum für die Gruppe zur Verfügung stand.

Nach einer über 3-stündigen Werksbegehung vollgepackt mit vielerlei Informationen zum Thema Zuckergewinnung konnte die Gruppe die Eindrücke schließlich bei einem gemeinsamem Vesper in der Werkskantine verarbeiten.

2018-12-26T15:20:46+00:00Mittwoch, 10. Oktober 2018|