„Un autre monde / Eine andere Welt“ gewinnt den MEDEA Award 2014 für Bildungsmedien aus der Praxis

Am Freitag, den 21. November 2014 fand in Brüssel im Rahmen der Bildungsmesse „Media & Learning“ die Preisverleihung der diesjährigen MEDEA Awards statt. Das virtuelle Austauschprojekt „Un autre monde / Eine andere Welt“ vom Albeck Gymnasium und dem Collège Frédéric Hartmann aus Munster im Elsass war dafür wie vor Kurzem berichtet mit 7 weiteren Bewerbern nominiert. Insgesamt hatten sich 237 Projekte aus 29 Ländern beworben. Stellvertretend für die beiden Schulen war Frau Wössner vom Albeck Gymnasium in Brüssel und brachte den begehrten europäischen Medienbildungs-Preis MEDEA mit nach Hause. Damit ging der Preis zum ersten Mal seit seinem 7-jährigen Bestehen an ein Gemeinschaftsprojekt, an dem eine deutsche Schule beteiligt war.

Das virtuelle Austauschprojekt „Un autre monde / Eine andere Welt“ wurde 2012 von Stephanie Wössner und Christophe Jaeglin konzipiert und findet dieses Jahr schon zum dritten Mal statt. Es handelt sich dabei um ein Projekt, welches im Schuljahr 2014/2015 Teil des regulären Französischunterrichts einer der Französischgruppen der 8. Klasse ist. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Der MEDEA Award zählt zu den wichtigsten europäischen Preisen im Medienbildungsbereich. Das Ziel der MEDEA Awards ist die Förderung von Innovation und guter Praxis beim Einsatz von Medien (Audio, Video, Grafik und Animation) in der Bildung. Die Awards anerkennen und fördern auch herausragende Leistungen bei der Produktion und der pädagogischen Gestaltung medial reichhaltiger Lernressourcen. Während der Konferenz war auch ein Jugendmedienteam der Europäischen Schule Brüssel vor Ort. Die vier Schüler interviewten mit großen Interesse Experten und Preisträger, dokumentieren live die 3-tägige Konferenz und fühlten sich sichtlich wohl.

Das Projekt „Un autre monde / Eine andere Welt“ gewann in einer der beiden Hauptkategorien des Wettbewerbs und wurde mit dem MEDEA Award 2014 für Bildungsmedien aus der Praxis ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis von Lord David Puttnam, einem ehemaligen Filmproduzenten aus Großbritannien, der mittlerweile im pädagogischen Bereich sowie in der Politik tätig ist. In der Laudatio wurde auf den besonders innovativen und zukunftsweisenden Charakter des Projekts hingewiesen und die Macher wurden darin bestärkt, das Projekt weiterzuentwickeln.

Damit gewann das Projekt bereits den 5. und wichtigsten Preis bisher. Im ersten Durchgang hatte es bereits den TeleTandem Förderpreis 2013 und den d-elina 2014 gewonnen, sowie den zweiten Platz beim Schülermedienpreis Baden-Württemberg belegt. Der zweite Durchgang im Schuljahr 2013/2014 wurde kurz vor der Verleihung des MEDEA Awards außerdem mit dem TeleTandem Förderpreis 2014 ausgezeichnet.

Die Ergebnisse der einzelnen Projektdurchgänge finden Sie hier:

2012/2013

2013/2014

2014/2015

2017-01-02T17:48:23+00:00Mittwoch, 26. November 2014|